Aktion Versandkostenfreie Lieferung ab 90 € Warenkorbwert!

 

 

 







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Garten-Trends 2024

Zu den Produkten

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Garten-Trends 2024

Für Sie

Für Ihn

Unsere Garten-Trends 2024

Zu den Produkten

Gartenmöbel, Hochbeete, Blumen und Kräuter

Willkommen in der grünen Welt von Pflanzen und Gärten! Pflanzen spielen eine entscheidende Rolle in unserem täglichen Leben, sei es als Nahrungsmittel, Sauerstoffproduzenten oder einfach als ästhetische Bereicherung unserer Umgebung. Ein Garten ist nicht nur ein Ort der Erholung, sondern auch eine vielfältige Oase. Die passenden Gartenmöbel verleihen der Wohlfühloase Komfort und Stil. Lassen Sie sich von unseren Garten Tipps und Ideen inspirieren. 

Egal, ob Sie ein erfahrener Gärtner oder ein Anfänger sind, hier finden Sie die passenden Produkte, um Ihren Garten in voller Blüte erstrahlen zu lassen.


Urban Gardening

Urban Gardening, auch als Stadtbepflanzung bekannt, ist eine faszinierende Praxis, bei der Menschen in städtischen Umgebungen eigenständig Pflanzen anbauen. In begrenzten Räumen wie Balkonen, Dachterrassen oder kleinen Hinterhöfen nutzen Stadtgärtner kreative Lösungen, um Grün in den städtischen Dschungel zu integrieren. 

Die Idee hinter Urban Gardening ist vielfältig. Es fördert nicht nur die Produktion von frischem Gemüse, Kräutern und Blumen, sondern trägt auch zur Schaffung grüner Oasen inmitten des städtischen Betons bei. Dieses Konzept betont Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und die Wertschätzung für lokale Lebensmittel. Von vertikalen Gärten an Hochhäusern bis hin zu Gemeinschaftsgärten auf öffentlichen Flächen - Urban Gardening fördert die Umwelt.


Selbstversorger Garten – Anbau für den Eigenbedarf

Ein Selbstversorger-Garten ist mehr als nur eine Ansammlung von Pflanzen – er ist eine Quelle nachhaltiger Unabhängigkeit. In einem solchen Garten geht es darum, die Grundnahrungsmittel direkt vor der eigenen Haustür anzubauen. Gemüsebeete, Obstbäume und Kräuter sind sorgfältig arrangiert, um nicht nur den Tisch zu decken, sondern auch eine Verbindung zur Natur zu schaffen. 

In einem Selbstversorger-Garten wird bewusst auf Pestizide und chemische Düngemittel verzichtet. Stattdessen setzt man auf natürliche Methoden wie Mischkultur und Kompostierung, um einen gesunden Boden und robuste Pflanzen zu fördern. Die Freude, Früchte der eigenen Arbeit zu ernten, geht Hand in Hand mit der Unabhängigkeit von industriell produzierten Lebensmitteln. Ein Selbstversorger-Garten lehrt nicht nur die Kunst des Gärtnerns, sondern auch die Wertschätzung für die Kreisläufe der Natur. 


Alte Sorten

In einem Garten, der sich der Wiederbelebung alter Sorten von Gemüse und Obst widmet, wird Geschichte angebaut. Hier gedeihen vergessene Schätze, alte Sorten, die eine reiche kulinarische Tradition tragen. 

Die Entscheidung, alte Sorten anzubauen, ist eine Hommage an die Vielfalt und den Geschmack vergangener Zeiten. In einem solchen Garten erleben Gärtner und Genießer eine zeitlose Verbindung zur Natur. Von knorrigen Apfelsorten, Zwiebel und Rüben bis hin zu bunten Tomatensorten verleihen alte Pflanzensorten dem Garten nicht nur eine ästhetische Vielfalt, sondern auch eine geschmackliche Fülle. Dieser Garten erinnert uns daran, dass die Vergangenheit nicht nur in Büchern, sondern auch in unseren Ernten lebendig ist – ein grünes Archiv der Geschmackserinnerungen. 




Saisonkalender & Mondkalender

Ein Garten, gestaltet nach dem Rhythmus von Saison- und Mondkalendern, wird zu einem harmonischen Zusammenspiel von Natur und Zeit. Der Saisonkalender gibt den Takt vor, indem er uns leitet, welche Pflanzen in welcher Jahreszeit gedeihen. Von Frühling bis Winter bestimmt er die Vielfalt der Ernten und schafft eine nachhaltige Verbindung zur Natur. 

Der Mondkalender ergänzt diese Harmonie, indem er den Einfluss des Mondes auf das Pflanzenwachstum berücksichtigt. Phasen wie der zunehmende Mond werden genutzt, um Nutzpflanzen zu setzen, während der abnehmende Mond sich für Pflege- und Ernteaktivitäten eignet. In einem Garten, der nach Saison- und Mondkalendern bewirtschaftet wird, wird nicht nur die Ernte maximiert, sondern auch die Nachhaltigkeit gefördert. 

Saisonkalender & Mondkalender

Ein Garten, gestaltet nach dem Rhythmus von Saison- und Mondkalendern, wird zu einem harmonischen Zusammenspiel von Natur und Zeit. Der Saisonkalender gibt den Takt vor, indem er uns leitet, welche Pflanzen in welcher Jahreszeit gedeihen. Von Frühling bis Winter bestimmt er die Vielfalt der Ernten und schafft eine nachhaltige Verbindung zur Natur. 

Der Mondkalender ergänzt diese Harmonie, indem er den Einfluss des Mondes auf das Pflanzenwachstum berücksichtigt. Phasen wie der zunehmende Mond werden genutzt, um Nutzpflanzen zu setzen, während der abnehmende Mond sich für Pflege- und Ernteaktivitäten eignet. In einem Garten, der nach Saison- und Mondkalendern bewirtschaftet wird, wird nicht nur die Ernte maximiert, sondern auch die Nachhaltigkeit gefördert. 


Auszeit im Homeoffice

Die Wohlfühloase zu Hause leidet oftmals unter dem Homeoffice, weil sich Arbeit und Privatleben räumlich vermengen. Umso wichtiger ist es, beide Bereiche klar voneinander zu trennen. Der Garten als Ort der Entspannung ermöglicht es, die Natur bewusst zu erleben und neue Energie zu tanken. Der eigene Garten wird so zu einem grünen Rückzugsort, der die Balance zwischen Arbeit und Erholung im Homeoffice unterstützt. Es ist eine willkommene Pause, die nicht nur die Kreativität fördert, sondern auch das Wohlbefinden steigert.

%
Gartenbank aus Teakholz Herz

219,00 € UVP 249,00 € | 12.05% gespart
%
Beistelltisch aus Teakholz - 2er Set

99,00 € UVP 149,00 € | 33.56% gespart
%
Getränkehalter aus Teakholz

39,00 € UVP 49,95 € | 21.92% gespart
%
Gartenliege aus Teakholz Adirondack

229,00 € UVP 279,00 € | 17.92% gespart
%
Strandkorb Düne aus Teakholz – 2er Komplettset (510)

1.999,00 € UVP 2.217,00 € | 9.83% gespart
%
Strandkorb Düne aus Teakholz – 1er Komplettset (500)

1.599,00 € UVP 1.817,00 € | 12% gespart
Lassen Sie sich weiter inspirieren. Mehr in unserem Shop »